Das Ende von c:geo!

Ravenhwk80 schreibt dazu auf geocaching-dessau.de:

carnero, der Entwickler der beliebten Android-App fürs geocaching.com hat auf seinem Blog das Ende von c:geo angekündigt. Die kostenlos und umfangreiche Geocaching-App erfreute sich größter Beliebtheit, schließlich war es neben GeOrg eine der ersten Android Apps zum Thema Geocaching.

Im Gegensatz zu GeOrg war c:geo aber kostenlos und wurde auch permanent weiterentwickelt und die aktuelle Version hatte sehr viele Features – deutlich mehr als die vor einiger Zeit erschiedene offizielle App.

Carnero hatte von Anfang an die Befürchtung, dass Groundspeak eines Tages gegen c:geo vorgehen würde, schließlich griff c:geo direkt auf die geocaching.com Datenbank zu, dies ist aber gemäß der TOS (Terms of Use / Nutzungsbedingungen) nicht statthaft. Groundspeak fürchtete aber offenbar einen Imageschaden und bat lediglich darum dass keine offiziellen Logos verwendet werden. Auch wenn nicht aktiv gegen c:geo vorgegangen wurde, ist man sicher nicht glücklich gewesen mit dieser App. Vor allem als Groundspeak eine eigene App für Android veröffentlichte, wurde c:geo zu einem Konkurrenten. Denn anders als carnero mit c:geo will Groundspeak für seine App Geld sehen (9,95 US$). Für diese 10$ erhielt man, gerade in den ersten Versionen, eine sehr spartanische und instabile App. Mit der nun mehr aktuellen Version 2.0.3. hat sich dies zwar deutlich gebessert, aber noch immer fehlen elementare Features die c:geo zum Beispiel schon länger bot.

Auch wenn Groundspeak mittlerweile eine Öffnung angekündigt hat und auch eine öffentliche API (Programmierschnittstelle) bereitstellen will, legt Groundspeak Entwicklern alternativer Apps wohl immer noch Steine in den Weg. Carnero schreibt ins einer Stellungnahme über das Aus, dass Programmieren wohl bei der API auch nur eingeschränkte Möglichkeiten geboten werden, quasi eine API 1.0, während die eigene App mehr Möglichkeiten erhält. Damit will man bei Groundspeak wohl bewusst altenative Apps einbremsen, zumindest bis die eigene App einen vernünftigen Entwicklungsstand erreicht hat.

Das carnero solche Geschäftspraktiken nicht mehr unterstützen möchte, hat er nicht nur die Entwcklung an c:geo beendet sondern auch das Hobby Geocaching aufgegeben. Die aktuelle c:geo Version verbleibt im Market bis sie nicht mehr läuft. Es ist anzunehmen, dass spätestens mit einem der nächsten geocaching.com Updates dies der Fall sein wird.

Mit der Einstellung von c:geo wird der Markt alternativer Apps für geocaching.com wieder ein wenig kleiner. GeOrg ist eine der besten Alternativen, mit 4.99€ aber nicht gratis und standardmäßig kann sich die App, gemäß der TOS von Groundspeak, auch nicht bei geocaching.com einloggen um auf Cachedaten zuzugreifen. Hierfür benötigt man einen sogenannten Connector der diese Verbindung “inoffiziell” herstellt.

ich nutz c:geo auch auf dem HTC Magic und bin sehr zufrieden damit, echt schade, ich werd demnächst Columbus ausprobieren

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Geocaching in FFO veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s